Rattengift Ratgeber

Fachportal der Schädlingsbekämpfung Destra

Rattengift anwenden

Rattengift gegen Ratten sicher einsetzen

Rattengift anwenden ist für die Menschen in städtischen, vorstädtischen und ländlichen Gebieten gang und gäbe, um die Ratten und andere Nagetiere zu kontrollieren respektive zu beseitigen. Tiere wie Eichhörnchen, Maulwürfe, Hasen und Bisamratten tötet das Mittel effizient. Die wirksame chemische Substanz ist in vielen Onlineshops und Lebensmittelgeschäften erhältlich.

AngebotBestseller Nr. 1
Bayer 79538278 Garten Ratten und Mäuse Portionsköder, 250 g (25x 10 g)
72 Bewertungen
Bayer 79538278 Garten Ratten und Mäuse Portionsköder, 250 g (25x 10 g)
  • Liefergröße: 250 g (25 Beutel à 10 g)
  • Racumin Ratten & Mäuse Portionsköder von Bayer® ist ein hochattraktiver...
  • Die vorportionierten Köderbeutel sind praktisch in der Anwendung und der...
  • Dank der Witterungsbeständigkeit und der hohen Attraktivität der Racumin...
AngebotBestseller Nr. 2
Bayer 05728044 Garten Ratten und Mäuse Getreideköder mit Haferflocken, 500 g
25 Bewertungen
Bayer 05728044 Garten Ratten und Mäuse Getreideköder mit Haferflocken, 500 g
  • 500 g
  • Gegen Ratten und Mäuse im Haus (Keller, Waschküche, Dachboden etc.)
  • attraktive Ködermischung mit Haferflocken
  • Wirkung setzt bereits bei einmaliger Köderaufnahme ein

Aktualisierung am 23.10.2017 / Affiliate Amazon Partner Links und Bilder der Amazon API

Rattengift anwenden ist seit Jahrzehnten üblich

Rattengift WirkungRattengift ist in verschiedenen Sorten verfügbar. Die traditionelle Art ist das Antikoagulantien Rodentizid. Es hemmt die Blutgerinnung.

Dieses Mittel ist für den Hausgebrauch zu empfehlen, da ein Gegenmittel existiert. Rattengift anwenden ist auch in Tierkliniken alltäglich. Andere Arten von Rodentiziden sind giftiger und folgenreicher für Haustiere und Kinder, die mit ihnen in Berührung kommen.

Antikoagulantien Rattengift anwenden ist seit mehreren Jahrzehnten üblich. Wissenschaftler entdeckten das Mittel erstmals in den 1940er-Jahren. Die Einnahme über einen Zeitraum von ein paar Tagen ist erforderlich, damit die Schädlinge der Wirkung erliegen.

Rattengifte haben eine Vielzahl von Wirkstoffen. Dazu gehören Brodifacoum, Difethialon, Warfarin, Bromadiolon und andere Substanzen. Die meisten Rodentizide sind Grün und erscheinen in Form von Pellets oder Blöcken. Einige Bekämpfungsmittel ähneln Hunde- oder Katzenfutter.

Rattengift anwenden mit verzögerter Wirkung

Ratten und Nagetiere, die mit Antikoagulantien Rattengift in Berührung kommen, sterben in erster Linie infolge innerer Blutungen, aufgrund beschädigter Kapillare. Ein weiterer Todesgrund ist, dass ihr Körper unfähig wird, das Blut zu gerinnen.

Der Sterbeprozess dauert ein paar Tage an. Vor dem Tod leidet das Tier an Körperschwäche verbunden mit Blutverlust. Dieser langsame Todesprozess ist schmerzhaft für das Nagetier. Dennoch sind Antikoagulantien empfehlenswert, weil sie den Ärzten Zeit geben, um Tieren, die nicht das Zielobjekt waren, ein Gegenmittel zu verabreichen. Eine Verabreichung von Vitamin K1 rettet für gewöhnlich das Leben.

Rattengift anwenden, um eine größere Plage zu vermeiden

Ratten sind verantwortlich für die Verbreitung verschiedener Krankheiten zulasten von Menschen und Haustieren. Heutzutage gibt es eine verbesserte Abwasserentsorgung, wirksame Medikamente und Nagetier-und Schädlingsbekämpfungsmittel.

Daher sind die Menschen und Haustiere weitaus weniger bedroht als vor Jahren. Die Gewohnheit von Nagetieren, sich in der Kanalisation und dem Müll aufzuhalten, ist unverändert. Es besteht die Seuchengefahr in den Städten, wo Ratten und Mäuse in unmittelbarer Nähe zu den Menschen leben. Obwohl die Bedrohung geringer ist als vor vielen Jahren, sind Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Die meisten Menschen leiden an einem Rattenbefall in ihrem Haus, in Gebäuden und Büros, sofern unhygienische Lebensbedingungen vorliegen. Die Reproduktionsrate von Ratten ist hoch.

Daher ist eine Rattenplage wahrscheinlich, falls der Betroffene keine Maßnahmen gegen den Befall ergreift. Ein einfacher Weg, um die Nagetiere loszuwerden, ist, dass die Betroffenen Rattengift anwenden. Das Problem liegt darin, sicher mit dem Gift umzugehen. Personen, die das Mittel falsch anwenden, drohen gesundheitliche Schäden. Das Rattengift anwenden ist auch in geringen Mengen lebensbedrohlich, falls eine Person oder ein Tier es verschluckt. Sofortige Maßnahmen wie die Raumlüftung nach der erfolgreichen Anwendung sind erforderlich.

Die hohe Menge an Bakterien und Krankheitserregern befallen anderenfalls die Lebensmittel. Es sind zahlreiche Rattengiftmittel auf dem Markt verfügbar, die nicht nur Ratten töten, sondern auch vor Infektionen schützen. Vorsicht ist vor allem geboten, da Kinder sich oft unachtsam in die Nähe des Gifts begeben und eventuell das Mittel schlucken.

Rattengift anwenden und Sicherheitsvorkehrungen berücksichtigen

Sofern die Anwender folgende Hinweise befolgen, minimiert sich die Gesundheitsgefahr. Es ist Verbrauchern, die Rattengift anwenden, zu raten, es in Bereichen zu verteilen, die Kindern und Haustieren unzugänglich sind.

Einige gute Plätze, um das Rattengift Mittel einzusetzen, sind Dachböden, Innenwände und Keller. Es ist den Personen, die Rattengift anwenden, abzuraten, es hinter Öfen oder anderen Orten, wo kleine Haustiere sich zeitweise aufhalten respektive ihre Pfoten ausstrecken, einzusetzen. Das Verstreuen von Mehl hilft, zu bestimmen, wo die Ratten herkommen. Nach einiger Zeit sind Spuren erkennbar. Dadurch erhalten die Betroffenen einen guten Hinweis auf den Ort, wo das Rattengift anwenden Sinn macht.

Es ist empfehlenswert, Handschuhe zu tragen, während die Geplagten das Rattengift anwenden, um die Haut vor dem chemischen Mittel zu schützen. Die Verwender des Bekämpfungsmittels warten ein paar Tage, um die ersten toten Ratten zu sehen. Nach und nach erfasst das Rodentizid weitere Nagetiere.

Die Bewohner entsorgen die Ratten. Währenddessen tragen sie Handschuhe. Es ist ratsam, einige Papierhandtücher um das getötete Tier zu wickeln. Daraufhin ist die Ratte in eine Plastiktüte zu legen. Die Person bindet das Tier darin fest und entsorgt die ehemalige Plage außerhalb in einen Mülleimer.

Die Betroffenen, die das Rattengift anwenden, reinigen ihre Hände danach gründlich mit Wasser und Seife. Der Besitzer stellt das im verschlossenen Behälter befindende Rattengift auf ein hohes Regal. Diese Vorsichtsmaßnahme verhindert, dass Kinder leicht auf das Gift zugreifen.

Fachinformationen zur Rattenbekämpfung – veröffentlicht von M.Tralls (Destra)

Comments are closed!